Bürgersprechstunde am 30.01.18

Pressemitteilung Nr. 03/2018

vom 20.02.2018





CDU-Bürgersprechstunde trifft auf wachsendes Interesse

FASSBERG. Anfang letzten Jahres hatte der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Faßberg/Müden beschlossen, seine Vorstandssitzungen zukünftig mit einer Bürgersprechstunde zu eröffnen. Stieß dieses Angebot anfangs nur auf das Interesse von maximal einer Handvoll Bürgern, war die erste Sprechstunde in diesem Jahr mit ca. 20 Teilnehmern sehr gut besucht.

Beherrschendes Thema der Veranstaltung war die Frage nach der zukünftigen Abrechnung von Straßenbaumaßnahmen. Da die Gemeinde Faßberg im Gegensatz zu ertragsstarken Kommunen in absehbarer Zukunft nicht auf eine finanzielle Beteiligung der Einwohner verzichten kann, bieten sich hierzu drei Möglichkeiten an. Diese stellte der CDU-Vorsitzende Peter Pudschun zunächst ausführlich dar. In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass eine Mehrheit der Anwesenden die Abrechnung über eine höhere Grundsteuer bevorzugt. Es wurde aber auch deutlich, dass diese auf den ersten Blick gerechteste Lösung für eine Gemeinde mit Bedarfszuweisungen wie Faßberg zu negativen Nebenwirkungen führen kann, so dass die Grundsteuer B von 400 v.H. auf 600 v.H. und wahrscheinlich noch mehr erhöht werden müsste. Dies würde aber wegen der unterschiedlichen Einheitswerte insbesondere junge Familien treffen, die erst in den letzten Jahren Eigenheime erworben haben. Auf Grund der komplexen Thematik kündigte Pudschun an, dass hierzu noch mehrere Informationsveranstaltungen folgen werden bevor der Gemeinderat sich mit einer möglichen Änderung des Verfahrens befassen kann.

Ein weiteres Thema war die Diskussion um die Glocke der Michaelkirche. Die Wortbeiträge hierzu machten deutlich, dass die Entscheidung des Kirchenvorstandes akzeptiert wird und weitere Maßnahmen nicht für erforderlich gehalten werden. Einzelne Fragen zum Sachstand „Zukunft der Lerchenschule“ und „Tante Hanna“ in Müden rundeten die Bürgersprechstunde ab.

In der Hoffnung auf eine auch zukünftige rege Beteiligung der Bürger und lebhafte Diskussionen beendete der CDU-Vorsitzende die Veranstaltung nach mehr als einer Stunde.


Hans-Jürgen Birk

Stellv. Vorsitzender


Bild: Angeregte Diskussion zum Thema Straßenausbaubeiträge

Foto: H.-J. Birk