Bericht Ausschuss für Bauwesen, Umwelt und Energie vom 31.08.2020

Bericht Bauausschuss am 31.08.2020

Am Donnerstag, den 31. August 2020 traf sich der Ausschuss für Bauwesen, Umwelt und Energie ein weiteres Mal zu einer Sitzung unter Corona-Bedingungen. Aufgrund der zu erwartenden Anzahl an Zuhörer*innen diesmal in der Mensa der Lerchenschule Faßberg.

Nach den allgemeinen Formalien kam es als erstes zu dem Bericht über die „Bereisung von Musterstrecken für den möglichen Ausbau der Hauptstraße“ in Müden. Hier hatte sich der Bauausschuss an zwei Tagen im Juli 2020 getroffen und sieben Straßen in verschiedenen Landkreisen angesehen. Das Besichtigungsergebnis wurde durch den Allgemeinen Vertreter, Herrn Stephan Fähndrich, vorgetragen. Bei den zu betrachtenden Straßen kam es den Ausschussmitgliedern darauf an, dass der Aufbau und die Verkehrsdichte analog zur Hauptstraße vergleichbar sein sollten. Nach einer lebhaften Diskussion in der Sitzung, stellte der Ausschuss heraus, die ausgewählten Strecken zunächst im Knüppel und auf der Homepage der Gemeinde Faßberg für alle Bürger*innen bildlich und inhaltlich darzustellen. Außerdem wurde allen Interessierten anheimgestellt, diese Straßenabschnitte in den verschiedenen Ortschaften persönlich anzuschauen. Natürlich bestünde auch die Möglichkeit, noch weitere Straßenabschnitte vorzustellen, so der Ausschussvorsitzende Volker Nickel. Weiterhin ist es die Absicht der Ausschussmitglieder, im Laufe des Jahres oder Anfang 2021 zu einem Workshop einzuladen. Hier möchte man die unterschiedlichen Meinungen bezüglich des Ausbaus hoffentlich zusammenführen.

Als weiterer Tagesordnungspunkt stand die, aus dem Jahr 1976 stammende, Benutzungsordnung für den Heidesee Müden/Ö. auf der Agenda. Hier geht es darum, die Inhalte den heutigen Regeln und Freizeitmöglichkeiten anzupassen.

Danach stellte die Verwaltung die Beschlussvorlage zur „Anzeige eines Projektes zur Schwimmbadsanierung in Verbindung mit einem Bundesprogramm“ vor. In Verbindung mit diesem Programm sollen für die verschiedenen Sanierungsaufgaben in unserem Schwimmbad Fördergelder eingeworben werden. Vorteil dieses Programmes ist es, dass mit einer hohen prozentualen Förderung gerechnet werden kann. Der Ausschuss gab der Verwaltung weiterhin zur Aufgabe, das Schwimmbad und die Sporthalle Lerchenschule mit in dieses Programm aufzunehmen.

Ferner stellte die Wählergemeinschaft Faßberg den Antrag auf „Errichtung einer E-Tankstelle“ in der Gemeinde Faßberg vor. Hier kam der Ausschuss zu der Ansicht, dass in den verschiedenen Ortsteilen solche Energiestationen hergerichtet werden sollten. Außerdem seien zunächst die Kosten dafür zu ermittelt.

Nach den Mitteilungen der Verwaltung und der Zuhörerfragezeit beendete der Ausschussvorsitzende die Sitzung und wünschte allen Teilnehmern, mit der Bitte gesund zu bleiben, einen guten Nachhauseweg,


Volker Nickel