Pressemitteilung 02/2019 - Grünkohlessen 2019 - Bericht

Bürgermeister Frank Bröhl trägt vor.

Leckere Speisen und interessante kommunalpolitische Informationen

 

Grünkohlessen des CDU-Gemeindeverbandes Faßberg/Müden ein voller Erfolg

FASSBERG. Der CDU-Gemeindeverband Faßberg/Müden hatte kürzlich zu seinem traditionellen Grünkohlessen in das „Gasthaus Oertzewinkel“ in Kreutzen eingeladen. Zu der Veranstaltung, die in diesem Jahr zum 33. Mal stattfand, hatten sich etwa 50 Teilnehmer eingefunden, denen sowohl kulinarisch als auch politisch reichlich gute Kost geboten wurde.Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Gemeindeverbandsvorsitzende Torsten Ahrens die Anwesenden, insbesondere den Faßberger Bürgermeister Frank Bröhl, den hiesigen Bundestagsabgeordneten Henning Otte und die Kreistagsabgeordnete Michaela Otto. Besonders freute er sich auch über die Anwesenheit einer Delegation aus dem CDU-Nachbarverband der Gemeinde Südheide, darunter der Vorsitzende Torsten Neumann und die Kreistagsabgeordnete Elke Meyer. Danach betonte er – auch im Hinblick auf die derzeitigen Diskussionen zur Straßenausbaubeitragssatzung - die Wichtigkeit, den Austausch von Informationen zwischen Kommunalpolitik und Bürgern noch mehr zu nutzen und sich dabei auf einer sachlichen Ebene zu bewegen. Nur so könne man gemeinsam zu akzeptierten und zielführenden Ergebnissen kommen und es könne nicht nur darum gehen am Ende „Recht zu haben“. Ebenso ging er auf die Herausforderungen der Kommunalpolitik in Bezug auf die Daseinsvorsorge im ländlichen Raum an den Beispielen Verkehrsanbindung, Grund-, Breitband- und ärztliche Versorgung ein.Bürgermeister Frank Bröhl informierte anschließend über die wichtigsten kommunalpolitischen Ereignisse des abgelaufenen Jahres und die derzeitigen Aktivitäten. Er ging dabei besonders auf folgende Themen ein: Die Anschaffung von zwei neuen Feuerwehrfahrzeugen, womit der Brandschutz in der Gemeinde mit modernem Gerät auch zukünftig sichergestellt ist, was aber anderseits auch zu hohen Ausgaben geführt habe. Er dankte in diesem Zusammenhang all denjenigen, die sich ehrenamtlich für den Brandschutz engagieren. Ein weiters Thema war die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in der Gemeinde in Anbetracht einer hohen Zahl älterer Einwohner. Hier ist eine enge Zusammenarbeit von Verwaltung, ärztlicher Standesvertretung und Landesregierung erforderlich. Die Zukunft der Lerchenschule, über deren Verpachtung derzeit mit der der zuständigen Bundesbehörde verhandelt wird und womit Faßberg in der Folge ein hochmodernes Grundschulgebäude erhalten könne, war ein weiteres Thema. Ein Ausblick auf das Großereignis im Jahr 2019 (70 Jahre Ende der Luftbrücke/Tag der Bundeswehr) schloss seine Ausführungen ab.

Nach einem schmackhaften und reichhaltigen Essen berichtete der hiesige Bundestagsabgeordnete Henning Otte von den aktuellen Themen in der Bundespolitik. Schwerpunkte waren dabei die bereits abgearbeiteten Punkte des Koalitionsvertrages und der Blick auf die derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen unseres Landes. Er freue sich, dass die enge Vernetzung und Zusammenarbeit der Politik auf Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesebene in der Gemeinde gut funktioniert.
Der Abend endete mit angeregten Gesprächen, wobei Bürgermeister Bröhl und die anwesenden Ratsmitglieder besonders gefragte Gesprächspartner waren.

Hans-Jürgen Birk
Mitgliederbeauftragter

Bild: Bürgermeister Frank Bröhl informiert über aktuelle kommunalpolitische Themen
Foto: H.-J. Birk