Pressemitteilung Nr. 03/2020 - Bericht Grünkohlessen

Jörn Schepelmann beim Grünkohlessen des CDU Gemeindeverbands Fassberg/Müden

Pressemitteilung Nr. 03/2020
vom 15.02.2020

Leckere Speisen und interessante kommunalpolitische Informationen

Traditionelles Grünkohlessen des CDU-Gemeindeverbandes ein voller Erfolg

 

FASSBERG. Kürzlich fand im Gasthaus Bauernwald in Müden das Grünkohlessen des CDU-Gemeindeverbandes Faßberg/Müden statt. Das Essen eröffnet traditionell die jährliche Veranstaltungsfolge der örtlichen CDU und fand in diesem Jahr bereits zum 34. Mal statt. Dabei war nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, sondern es wurden auch eine Menge kommunal-politische Informationen geboten.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Gemeindeverbandsvorsitzende Torsten Ahrens die über 40 Gäste, von denen etwa ein Viertel vorher zu Fuß von Faßberg nach Müden gewandert war. Die Anwesenheit einer Delegation aus dem CDU-Nachbarverband der Gemeinde Südheide, darunter der Vorsitzende Torsten Neumann und die Kreistagsabgeordnete Elke Meyer, unterstrich den guten regionalen Zusammenhalt.

Ahrens betonte in seiner Begrüßung, dass die Veranstaltung neben dem kulinarischen Aspekt insbesondere dem Austausch von Informationen zwischen Kommunalpolitik und Bürgern dienen soll. Dieser Punkt, der auch im Kommunalwahlprogramm des CDU-Gemeindeverbandes Faßberg/Müden an erster Stelle stand, sei sehr wichtig, um die Interessen der Bürger in die Ratsentscheidungen einfließen zu lassen und so zu deren Akzeptanz beizutragen.

Bürgermeister Frank Bröhl eröffnete den Informationsreigen mit einem kurzen Überblick über Ereignisse des abgelaufenen Jahres. Er ging dabei besonders auf das 70-jährige Luftbrückenjubiläum ein, das auch überregional auf ein großes Medienecho stieß. Der damit verbundene Tag der Bundeswehr habe als Höhepunkt über 60.000 Besucher nach Faßberg gelockt und damit dessen Bekanntheitsgrad weiter gesteigert habe. Wichtig sei, die Erinnerung und die Lehren aus diesem geschichtlichen Ereignis auch bei zukünftigen Generationen wach zu halten. Auch sei in 2019 die weitere Konsolidierung des Haushalts gelungen und es konnten Schulden abgebaut werden. Schwerpunkthemen des neuen Jahres, die für die Fortentwicklung der Gemeinde und ihre finanzielle Situation besonders wichtig seien, sei die Zukunft der Lerchenschule, der Ausbau des Ferienparks Heidesee und das weitere Bemühen um die Ansiedlung von Gewerbebetrieben.

Der hiesige Landtagsabgeordnete Jörn Schepelmann berichtete anschließend über aktuelle Themen von der Landesebene. Er zeigte sich erfreut, dass die große Koalition in Hannover geräuschlos und effektiv zusammenarbeite, obwohl das Zusammengehen sicher keine „Liebesheirat“ gewesen sei. Man arbeite, den vor der Wahl versprochenen Aufgabenkatalog konsequent ab. Besonders stolz sei er darauf, dass es endlich gelungen sei, eine Schuldenbremse in die Verfassung aufzunehmen, um zukünftige Generationen nicht mit noch höheren finanziellen Bürden zu belasten. Zu den aktuellen Themen Straßenausbaubeiträge, Breitbandausbau, Protest der Landwirte und Grundwässerschutz, sowie weitere Ausweitung des Wolfsbestandes gab er jeweils den Sachstand und seine persönliche Meinung wieder.

Der Abend endete mit angeregten Tischgesprächen, wobei Jörn Schepelmann, Bürgermeister Bröhl und die anwesenden Ratsmitglieder besonders gefragte Gesprächspartner waren.

Hans-Jürgen Birk
Mitgliederbeauftragter

Bild:  Jörn Schepelmann, MdL informiert über aktuelle landespolitische Themen
Foto:  Matthias Möncher