Rückkehr der "Rosinenbomber"

Eine der DC-3 auf dem Fliegerhorst Faßberg

Wir als CDU Gemeindeverband Faßberg/Müden wollen DANKE sagen an alle Beteiligten, Mitwirkenden,  Gäste und Einwohner, die ein so wunderbares Wochenende in der Gemeinde Faßberg möglich gemacht haben.

Die Luftbrücke 1948/49 ist noch vielen Menschen in Faßberg, an den anderen Luftbrückenstandorten, in Berlin, in Deutschland und in der ganzen Welt ein Begriff und in Erinnerung. Die überwältigende Leistung, das menschliche Mitgefühl und das miteinander Wirken hat den Ort Faßberg und unsere Gemeinde geprägt.

Die Bundeswehr, der ortsansässige Förderverein für die Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin e.V. , Förderverein Luftbrücke Berlin 70 e.V. sowie die Gemeinde Faßberg haben in gemeinsamer Arbeit mit vielen weiteren Mitwirkenden die Luftbrücke und den Spirit zurück nach Faßberg geholt.

Solch ein Ereignis wird noch lange emotional nachwirken und in unseren Köpfen bleiben.

Danke auch an unseren Bürgermeister Frank Bröhl und an den Bürgermeister von Berlin Spandau Helmut Kleebank (SPD), dass sie an diesem Wochenende eine Freundschafterklärung unterzeichnet haben.

 

DANKE